Renovierung kath. Pfarrkirche St. Hedwig

In Zusammenarbeit mit dem Rottweiler Künstler Tobias Kammerer und in enger Absprache mit der Bauabteilung des erzbischöflichen Generalvikariats in Paderborn wurde die 1956 erbaute Kath. Pfarrkirche St. Hedwig grundlegend neu gestaltet.

Dem unbedingten Anliegen der Kirchengemeinde nach einer Farbgestaltung im Innenraum der typischen Langkirche wurde durch die großflächigen Farbentwürfe Rechnung getragen. Vor dem Hintergrund der Ausstellung „Farbwelten“ im Diözesanmuseum wurde ein beschränkter Ideenwettwerb vorgeschaltet, dessen Siegerentwurf die Grundstruktur der Innenraumgestaltung bildete. Der im Zuge dessen entstandene großflächige Farbentwurf läßt einen kraftvollen, zeitgemäßen Raum entstehen.

Im Zusammenhang mit den neu- bzw. umgestalteten, auf das wesentliche reduzierten Ausstattungelemente wurde ein moderner, würdiger Sakralraum geschaffen. Diesem neuen Charakter entsprechend wurden wenige, naturbelassene Materialien wie Edelstahl, Naturstein und dunkles Wenge-Holz verwendet. Der geforderte differenzierte Zugang wurde durch eine über die gesamte Breite der Kirche reichende, künstlerisch gestaltete Glaswand realisiert. Diese Trennwand bildet gleichzeitig einen tranzparenten, unauffälligen Windfang. Parallel zur künstlerischen Ausgestaltung der Kirche wurde das gesamte Bauwerk vollständig renoviert und die technischen Einrichtungen dem heutigen Stand entsprechend komplett erneuert. Dabei entstand ein völlig neues Lichtkonzept mit einer Lichtsteuerung, die bei einfacher Bedienbarkeit der Liturgie angepasste Lichtszenen realisieren lässt.

Zusätzlich zur Renovierung des Kirchenraums wurde ein vorhandener, baufälliger Verbindungstrakt zwischen Kirche und Pfarrhaus abgerissen und durch einen neuen, größeren Baukörper ersetzt. Dabei wurden vorher fehlende Nebenräume und den heutigen Anforderungen entsprechende Büroräume geschaffen. Gleichzeitig konnte damit die zu kleine Sakristei erweitert und modernisiert werden. Dieses neue Eingangsgebäude für Sakristei, Pfarrbüro und Pfarrhaus wurde in einer absolut reduzierten, hochwertigen architektonischen Formensprache gestaltet. Damit und in Verbindung mit der Neugestaltung der Außenanlagen wurde die neue, moderne Formensprache konsequent von innen nach Außen transformiert. Sämtliche Materialien des Innenraums finden auch im Außenbereich entsprechende Verwendung.

 

St.-Hedwigs-Kirche stark aufgewertet
DOM Nr. 6-2004 Seite 39-40 | DOM Nr. 6-2004 Seite 41-42