Umbau und Rekonstruktion des Wilkenhofes in ein gemeinschaftsorientiertes Wohnhaus

Auf dem Bielefelder Wilkenhof leben nach dem "Bielefelder Modell" alte und junge Menschen, Familien und Schwerstbehinderte in einer ehemaligen Hofanlage in ländlicher Umgebung zusammen.

Das im Jahre 1833 errichtete Hofgebäude im Bielefelder Norden mit Backhaus, Kötterhaus und Remise ist in dieser Form in Bielefeld einmalig. Zu dem Haupthaus gehören Stallungen, ein Wohnhaus und ein Lagerboden. 1997 wurde das Objekt mit seinem 8.000 qm großen Grundstück dem Verein "Alt und Jung e.V." zur Errichtung einer generationenübergreifenden Gemeinschaft von den Eigentümern zur Verfügung gestellt.

Das Erdgeschoss des gut erhaltenen Vier-Ständer-Hauses mit seiner denkmalgeschützten Fleetwand wurde für Mieter mit Behinderungen barrierefrei zugänglich gemacht. In den oberen Geschossen wohnen Familien mit Kindern und Singles. Das Haus wird mit regenerativer Energie versorgt.

Wilkenhof – WG auf dem Bauernhof | WDR Fernsehen | Servicezeit Wohnen | 26.3.2009